Bei unserem „Berichte-Marathon“ dreht sich heute alles um den b2run Berlin vom 22.09.2016. Unsere Sportler Alex, André, Lothar und Daniel wollten es sich nicht nehmen lassen, auch in diesem Jahr den tollsten Zieleinlauf der Saison mit zu erleben.

In diesem Jahr starteten die vier im dritten Durchgang. Man malte sich aus, dann dort mehr Platz auf der Strecke zu haben, denn im vergangenen Jahr, war es Passagenweise doch recht eng. Dieser Plan ging schon mal nicht auf. Das Feld zog sich erst zwischen Kilometer 2 und 3 auf dem Parkplatz auseinander, was erst jetzt ein gleichmäßiges Tempo ermöglichte. Davor kam es eher einem Intervalltraining nahe. Davon sollten sich die vier allerdings nicht entmutigen lassen. Das Ziel hieß auf den 6km alle unter die 40 Minuten zu bekommen. Dieses Ziel konnte auch erreicht werden.

Die Ergebnisse beim b2run:

Alex mit einer guten 28:20
André wie ein Uhrwerk mit 31:24
Daniel auf letzter Rille mit 32:05
Lothar wie angekündigt Punktlandung bei 39:10

Der b2run war ganz gut organisiert. Die frühe Startnummernausgabe – muss man wissen, aber auch die Abholung vor Ort hat glücklicherweise ohne große Probleme funktioniert. Die Verlagerung der Stände vom Innenraum des Olympiastadions nach draußen aufs Maifeld fanden wir persönlich als nicht so optimal. Es gelang dadurch zwar die Ströme der Menschenmassen besser zu lenken, aber die Atmosphäre litt darunter in unseren Augen ein wenig. Der Einlauf ins Olympiastation war dann eben nur ein Einlauf ohne viele Leute auf den Rängen, die nochmal die letzten Kraftreserven rauskitzelten. Sicherlich wird dieser Umstand auch der wachsenden Veranstaltung zuzuschreiben sein. Insgesamt kann man sagen, ist es eine tolle Veranstaltung. Man sieht eine Menge, hat eine Menge Teilnehmer, mit denen man sich messen kann und die Versorgung rund um das Event ist Klasse. Vor den Teilnehmerzahlen manch anderer Firmen kann man nur den Hut ziehen. Wir werden im nächsten Jahr wiederkommen.