Die Kollegen trafen sich am Freitag beim 14. Berliner Firmenlauf – Business-Run zum gemeinsamen Laufen, Skaten und Walken. Die 6 Teilnehmer wurden für Ihre Teilnahme mit einem super Wetter belohnt und belohnten uns dafür mit tollen Zeiten.

Unsere Läufer zeigten bei diesem Lauf was in Ihnen steckt. Alexander verbesserte seine Zeit über die 5,5 km um unglaubliche 00:15:25. Im letzten Jahr noch von Sven über die Strecke geschliffen, in diesem Jahr unser Führungsläufer und mit einer Ziel Zeit von 00:23:55 einen respektablen Altersklassen Platz 141 und Gesamt 608. André konnte sich ebenfalls um ca. eine Minute verbessern und landete in seiner Altersklasse auf Platz 139. Als erfahrener Triathlet bestätigte Lothar seine Zeit aus dem Vorjahr und konnte sich damit einen tollen Platz 8 in seiner Altersklasse sichern. Tolle Ergebnisse also bei

Bei so tollen Zeiten ist es natürlich nicht verwunderlich, dass auch in der Teamwertung zugeschlagen wurde. Von 2491 angetretenen Teams belegte unsere Mannschaft Platz 867 und konnte sich somit um 157 Plätze verbessern.

Auch unsere beiden Walkerinnen Juliane und Petra lieferten sich einen heißen Kampf um gute Platzierungen mit den Teams der Deutschen Telekom. Am Ende wurde die Telekom bezwungen und die Uhr stoppte bei 00:46:17. Juliane verbesserte sich damit um 00:03:03.

Beim Skaten hieß es in diesem Jahr nur Einzelwertung. Die Mannschaftswertung fiel leider Terminen zum Opfer aber wird im nächsten Jahr wieder angestrebt. Für Daniel jedoch kein Grund für eine gemütliche Spazierfahrt. Er kündigte im Vorfeld bereits eine neue Bestzeit an und das Ziel seinen Platz 1 in der Altersklasse zu verteidigen. Nun mussten nur noch Taten folgen. Daniel verpasste ein wenig die Startaufstellung und startete somit von einem eher ungünstigem Position. Zwei Reihen weiter vorne wäre wohl deutlich besser gewesen. Nach dem Startschuss kam er aber gut weg und versuchte 2,5km lang die vor ihm fahrende Gruppe einzuholen. Das gelang leider nicht mehr, er war aber dennoch schnell unterwegs. Eingereiht bei ein paar verstreuten Skater ging es dann bis zur Siegessäule, wo er dann die Führung des Zuges übernahm. Es ging schließlich auch um eine Zeit unter 11 Minuten und der Zug war an dieser Stelle einfach zu langsam. Ausreißversuche einiger Teilnehmer wurden nach wenigen Metern wieder egalisiert jedoch konnte der halbe Zug im Zielsprint an Daniel vorbeigehen. Für einen guten Zielsprint war die Führungsarbeit dann doch zu anstrengend. Am Ende reichte es dennoch für eine tolle Zeit von 00:10:16.44. Damit konnte seine persönliche Bestzeit um mehr als eine Minute verbessern. Auch für Platz 1 in der Altersklasse reichte dieses Ergebnis. Mit 2 und 4 Sekunden vor dem Zweit- und Drittplatzierten war das eine mehr als enge Kiste und um so schöner für Ihn.

Der Dank gilt unseren sportlichen Teilnehmern. Ihr habt wieder eine super Leistung abgegeben und wir hatten alle eine Menge Spaß. Auch ein Lob an den Veranstalter gibt es an dieser Stelle. Bis auf das Netto/Brutto Malheur bei der Siegerehrung Skaten war das eine perfekt organisierte Veranstaltung, die für das nächste Jahr dick in unserem Veranstaltungskalender markiert wird.