Am Sonntag machte das WRT halt beim MAZDA IGA-Lauf in den Gärten der Welt. 5 Teilnehmer stellten sich der 5km Stecke bei bestem Sonnenschein. Trotz anfänglicher Kälte fielen dann aber recht schnell die Hüllen und das Team war als Solches auch zu erkennen.

Der Veranstalter hatte sich viel im Vorfeld viel Mühe gegeben und alles perfekt organisiert. Hierfür schon einmal ein dickes Lob. Die Strecke war Abwechslungsreich. Kleine Anstiege, ständig wechselnder Untergrund und teils enge Passagen warteten auf unserer Teilnehmer, die sich vor dem Start noch kurz ein wenig warm machten.

Alle 5 sortierten sich beim Start am Ende des 1. Blocks ein. Ein kleiner Fehler, wie sich nach dem Startschuss herausstellte. Die anfänglich engen Wege hielten den ein oder anderen doch etwas auf. Somit war es ein ständiges auf und ab im Tempo, was sich nach dem ersten Kilometer jedoch größtenteils erledigt hatte. Das Feld zog sich auseinander und man konnte sein eigenes Tempo rennen. Andre und Daniel rannten gemeinsam vorne weg. Alex wurde aufgehalten und viel bis zu Sebastian und Helene zurück. Ein beherztes „Nun lauf aber mal los!“ von Sebastian zu Alex, setzte er prompt in die Tat um und schloss bis Kilometer 2 zu Andre und Daniel auf. Für einen kurzen Augenblick liefen die 3 vorne gemeinsam über die Strecke. Sebastian und Helene folgten nicht weit entfernt gemeinsam dem Trio. An einer Steigung fiel Andre ein wenig zurück und Alex löste sich von Daniel. Dahin war das schöne Dreiergespann. Auch hinter den dreien war Helene das Tempo von Sebastian ein wenig zu schnell und sie ließ ihn ziehen um das Tempo zu drosseln. So ging es auch den Rest des Rennens weiter. Auch wenn Daniel Alex fast bis zum Schluss auf den langen Graden rennen sah, konnte er nicht aufschließen. Zu konstant war das Tempo von Alex. Im hinteren Feld blieben die Abstände nahezu gleich. Jeder hatte sein Tempo gefunden und genoss die Strecke.
Die Steigungen brachten alle ein wenig ins Schwitzen. Damit hatte keiner gerechnet, wenn es heißt man läuft durch einen Park.

Am Ende ging Alex mit einer starken Zeit von 23:19 klar vor Daniel mit 25:39 ins Ziel. Gefolgt von Andre mit einer soliden 26:33 und Sebastian mit 28:55. Schlussläuferin Helene verbesserte sich mit einer 35:42 um satte 10 Minuten und überraschte damit nicht nur sich selbst im Ziel.

Wie gut die Zeiten waren, sah man erst an den Platzierungen. Alex und Andre verpassten nur knapp die top 10 ihrer Altersklasse. Alex schaffte es aber mit Platz 39 in die Top 40 der Gesamten Teilnehmer, Daniel mit Platz 80 noch in die Top 100. Sebastian mit einer Punktlandung auf Platz 10 der Altersklasse. Helene landete bei Ihrem ersten Lauf überhaupt im Mittelfeld der Teilnehmer. Abgerundet wurden diese tollen Ergebnisse mit einem sensationellen 5. Platz in der Mannschaftswertung. Lediglich 6 Sekunden trennten unsere Läufer vom 3. Platz. Das macht Lust auf mehr und das wird auch kommen.

Ein besonderer Dank gilt auch unserer fleißigen Betreuerin/Fotografin/Motivatorin Kathi, die uns ganz toll in allen Bereichen unterstützte.